AMADÉ    FAQ    INSTITUTIONEN    JUGENDLICHE    PROJEKTE    INFOS    ARCHIV    KONTAKT


Netzwerk AMADÉ
FAQ

 

Was ist AMADÉ?
AMADÉ ist ein regionales Netzwerk zur Förderung von musikalisch besonders begabten Jugendlichen.

Wer bildet dieses Netzwerk und wann wurde es gegründet?
Es gibt AMADÉ seit 2004. Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim hat das Netzwerk zusammen mit acht Musikschulen aus der Region aufgebaut – mittlerweile sind 32 Musikschulen und der Kinderchor am Nationaltheater Mannheim beteiligt.

Ist meine Musikschule auch dabei?
Die acht Gründungs-Musikschulen sind Frankenthal, Leimen, Ludwigshafen, Mannheim, Rhein-Pfalz-Kreis, Schriesheim, Sinsheim und Worms. Später sind die Musikschulen Badische Bergstraße, Bad Dürkheim, Bruchsal, Buchen, Eberbach, Germersheim, Haßloch, Heidelberg Heppenheim, Hockenheim, Ingelheim, Kaiserslautern, Ladenburg, Leiningerland, Mosbach, Neckargemünd, Östringen, Schwetzingen, Speyer, Südliche Bergstraße, Südliche Weinstraße, Viernheim, Waghäusel und Weinsberg dazu gekommen. Außerdem ist der Kinderchor am Nationaltheater Mannheim dem Netzwerk beigetreten.

Meine Musikschule ist noch nicht Mitglied. Wie kann sie mitmachen?
Wenn die Musikschule Mitglied im Landesverband der Musikschulen ist, kann die Leitung der Musikschule in Kontakt mit dem Präsidenten der Hochschule treten und wird dann aufgenommen.

Wie sieht die Förderung aus und was sind die Vorteile?
Jugendliche, die sich für Musik begeistern und für ihr Alter schon richtig gut sind, bekommen die Möglichkeit, sich noch intensiver mit Musik zu beschäftigen: Je mehr Erfahrungen man machen kann, desto besser wird man... Ihr könnt zum Beispiel in Meisterkursen wertvolle Tipps von Professoren der Hochschule bekommen, oder in Konzerten des Netzwerks zeigen, was Ihr könnt. Außerdem werden Kurse und Workshops angeboten, die helfen sollen, das allgemeine musikalische Verständnis zu entwickeln und vielleicht auch mal in ungewohntere Bereiche hineinzuschnuppern. Zur Zeit findet montags von 17-19 h ein Kurs Musiktheorie/Gehörbildung nur für AMADÉ-Schüler statt.

Noch was Zusätzliches zur Schule, ist das nicht zu stressig?
Wenn wir fördern wollen, müssen wir auch ein bisschen fordern: wer mitmacht, soll auch wirklich davon profitieren, deshalb ist die aktive Teilnahme an mindestens einer Veranstaltung im Jahr verpflichtend. Das kann die Mitwirkung an einem Konzert, die Teilnahme an einem Meisterkurs bzw. Workshop oder der regelmäßige Besuch eines Amadé-Theoriekurses sein. Die Veranstaltungen finden überwiegend an Wochenenden statt.

Wie kann ich da mitmachen? Muss ich eine Aufnahmeprüfung machen?
Nein, eine Aufnahmeprüfung gibt es nicht! Die Anmeldung erfolgt über die eigene Musikschule, durch deren Leiter, er kennt Euch am besten und kann beurteilen, ob das Netzwerk etwas für Euch wäre. Es gibt die Empfehlung, dass man mindestens beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ gespielt haben sollte. Wenn Ihr Interesse habt, sprecht mit Eurem Lehrer!

Findet das alles immer an der Musikhochschule statt?
AMADÉ ist ein Netzwerk, Angebote finden auch an Musikschulen statt.

Was ist denn der Unterschied zum Pre-College der Hochschule?
Jungstudierende müssen eine Aufnahmeprüfung ablegen und haben dann regelmäßig Unterricht bei einem Professor. Die Mitglieder des AMADÉ-Netzwerks haben weiter ihren regelmäßigen Unterricht an ihren Musikschulen. Wir wollen niemanden aus seinem gewohnten Umfeld reißen. Die Jungstudierenden sind allerdings automatisch auch Mitglied bei AMADÉ und können die Angebote entsprechend wahrnehmen.

Wer macht denn im Moment mit, kenn' ich da jemanden und wie viele sind das?
Eine Liste der Jugendlichen, die zur Zeit Mitglied sind, findest Du hier. Im Moment sind es über 60.

Ab wann und wie lange kann ich AMADÉ-Mitglied sein?
Es gibt grundsätzlich kein Mindestalter. Die Förderung endet, wenn Ihr die Schule verlasst. Die Abmeldung nimmt Eure Heimat-Musikschule vor.

Welche Angebote und Kurse gibt es aktuell?
Auf unserem Semesterflyer haben wir alle Termine der Angebote aufgelistet. Er ist gerade in Arbeit. Eine Liste findest Du auch hier bzw. oben unter „Projekte“.

Warum macht die Musikhochschule das?
Wir wollen, dass begabte Jugendliche früh erleben, wie eine Musikhochschule „tickt“. Um das zu unterstützen, planen wir u. a. Begegnungen mit Studierenden und AMADÉ-Mitgliedern untereinander. Dazu bald mehr an dieser Stelle.

Wer kümmert sich um das Netzwerk AMADÉ? An wen kann ich mich wenden?
Der derzeitige Geschäftsführer an der Hochschule ist Martin Grabow. Er ist Ansprechpartner für alle Eure Fragen und koordiniert alles Organisatorische. Außerdem hält er den wöchentlichen Musiktheorie-/Gehörbildungs-Kurs für AMADÉ. Hier findet Ihr ein Foto und einen kleinen Vorstellungstext. Ihr erreicht ihn unter der eMail-Adresse:
amade@muho-mannheim.de – außerdem gibt es „Netzwerk AMADÉ“ jetzt auch auf Facebook!

Wie sehen andere Institutionen das Netzwerk AMADÉ?
AMADÉ wurde auf dem Bundeskongress des Verbands der deutschen Musikschulen vorgestellt und sehr positiv kommentiert, wie auch beim Kongress Ingenium Musicum an der Musikhochschule Köln.