Mozart, der Europäer

 

BUch-Publikationen zu

Mozart in Mannheim

 

Jung, Hermann (Hrsg.)

Mozart in Mannheim - Zum Vergrößern klicken!

Mozart in Mannheim

Station auf dem Weg eines musikalischen Genies

 

Erscheinungsjahr: 2006

Mannheimer Hochschulschriften Bd. 5

Herausgegeben von Jung Hermann

ISBN 978-3-631-55496-8 br.

Online bestellen: www.peterlang.com

176 Tage verbrachte Wolfgang Amadé Mozart in der kurpfälzischen Residenz Mannheim. Von den insgesamt vier Aufenthalten war der zwischen November 1777 und März 1778 der längste und für sein weiteres Leben zugleich entscheidende. Ohne Vater Leopold, der von Salzburg aus die Geschicke seines Sohnes zu lenken versuchte, fand der damals gerade 21jährige in Begleitung seiner Mutter Maria Anna rasch Anschluß an den Hof des Kurfürsten Carl Theodor sowie zu den Musikern der Hofkapelle und deren Familien. Doch die ersehnte Anstellung als Kapellmeister und Compositeur zerschlug sich. Auch die Liebe zu Aloysia Weber, einer 16jährigen talentierten Sängerin, zerbrach; Mozart heiratete später in Wien deren Schwester Konstanze. Mannheim - eine Kette von Enttäuschungen, von begrabenen Hoffnungen, von Niederlagen? Gewiß! Doch Mozart wuchs an ihnen und durch sie als Mensch, als Künstler und als Komponist: notwendige Stationen des Reifens und des Erwachsenwerdens für ein zukünftiges musikalisches Genie. Der Tagungsband versammelt Beiträge zu Kunst und Kultur des Hofes und seines berühmten Orchesters, zu Analyse, Deutung und Aufführungspraxis der in Mannheim entstandenen Werke, zur Korrespondenz als wesentliche musikhistorische Quelle des Aufenthaltes, zur kompositorischen Rezeption sowie zwei Aufsätze zu Mozarts Prager Beziehungen.

Der Herausgeber: Hermann Jung, geboren 1943 in München; Studium an der Hochschule für Musik (Künstlerisches Lehramt) und an der Universität Heidelberg (Musikwissenschaft, Germanistik); Wissenschaftlicher Assistent, Dr. phil. 1975 mit einer Arbeit über Die Pastorale. Studien zur Geschichte eines musikalischen Topos (München 1980); Studienrat am Gymnasium Weinheim; seit 1983 Professor für Musikwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim; Mitherausgeber der BSIM. Internationales Referateorgan zur Symbolik, Ikonographie und Mythologie, und des Jahrbuchs SYMBOLON.


Jung, Hermann (Hrsg.)

Mozart - Zum Vergrößern klicken!

Mozart

Aspekte des 19. Jahrhunderts

 

Erscheinungsjahr: 1995

Mannheimer Hochschulschriften Bd. 1

Herausgegeben von Jung Hermann

ISBN 978-3-920671-13-0 br.

 

Online bestellen: www.peterlang.com

 

Elf Beiträge, hervorgegangen aus einer Tagung in der Mannheimer Musikhochschule, vermitteln eine faszinierende Fülle von Aspekten, wie das 19. Jahrhundert Person und Werk Wolfgang Amadé Mozarts verstanden und gedeutet hat.

Bekannte Musikwissenschaftler, Literatur- und Kunsthistoriker zeichnen das Mozart-Bild nach, wie es sich um 1800 u. a. bei Johann Friedrich Rochlitz und E. T. A. Hoffmann herausbildet. Kompositorischen Einflußnahmen auf Beethoven, J. W. Kalliwoda, Brahms und Liszt wird ebenso nachgegangen wie den hier erstmals dargestellten Auswirkungen auf die Theorie der Musik.

Präsentation und Verbreitung des Mozartschen OEuvres durch den Mannheimer Verleger Karl Friedrich Heckel, «Mozart und Rußland» und «Moritz von Schwind und Mozart» mit bisher unveröffentlichten Bild- und Textdokumenten sind weitere Facetten einer umfangreichen Thematik.

So schließt der mit zahlreichen Notenbeispielen und Abbildungen versehene Band manche Lücke in der modernen Mozartforschung.