Christoph Sökler

 

Workshop zur Opernvermittlung

 

 

 

 

 

 

 

 

Biografie:

Christoph Sökler hat international als Opern- und Konzertsänger, sowie als Musiktheatervermittler gearbeitet.

Im Moment arbeitet er an seiner Dissertation am Lehrstuhl für Ästhetik und Kunstvermittlung der ABK Stuttgart, in der er sich mit den Bedingungen und Möglichkeiten der Musiktheatervermittlung im Kontext poststrukturalistischer und psychoanalytischer Theorien auseinandersetzt.

Neben seinen Lehrverpflichtungen an der Kunstakademie Stuttgart hat er auch an der Bayerischen Theaterakademie und an der LMU München unterrichtet. 2016 erschien seine Übersetzung von François Regnaults »Lacan’sche Ästhetik« in der Reihe »neue subjektile« bei Turia und Kant, im Moment übersetzt er für die gleiche Reihe Alenka Zupancics „What is Sex?“.

In diesem Jahr erscheinen von ihm Aufsätze bei RISS über das Verhältnis von Musik und Angst, bei Filosofski Vestnik über die utopische Kraft der musikalischen Erfahrung und bei Metzler über Vermittlung im Kontext des Kinder- und Jugendtheaters.