Prof. Grant Scruggs

Klassissches Ballett

 

 

Grant Martin Scruggs wurde in New York City geboren. 1990 absolvierte er seine Tanzausbildung an der School of American Ballet, an der er von bekannten Ballettlehrern wie Stanley Williams, Andrei Kramerevsky und Richard Rapp unterrichtet wurde. Als Klassenbester wurde er in die Kompagnie des New York City Ballet unter Peter Martins übernommen. Während seiner Zeit in NYCB tanzte er Choreografien von George Balanchine, Jerome Robbins und Peter Martins. 1992 ging er zum Boston Ballet und tanzte dort Solo- und Hauptrollen in Balletten wie Schwanensee, Dornröschen und Don Quichote. Unter anderem waren seine Coaches Kirovs Startänzer Natalia Dudinskaya, Sergei Berezhnoi und Irina Kolpakova. Die Choreografen Twyla Tharp, Stephen Baynes und Eduard Touissant  kreierten in dieser Zeit Rollen für ihn.

Als 1. Solist tanzte er mit dem Tulsa Balet, Indianapolis Ballet, Milwaukee Ballet, im Staatstheater Wiesbaden und im Victor Ullate Ballet.

Seine wichtigsten Rollen waren Albrecht in Giselle, Acteon in Esmeralda, der Prinz in Der Nussknacker, Alain in La fille mal gardée, Basil und Espada in Don Quichote, Solijoni in Drei Schwestern, den Poeten in La Sonnambula, Satanella, Les Sylphides und Franz in Copelia.

Er gastierte mit dem Ballet Nacional de Mexico, Ballet de Santiago de Chile, Ballet San Jose, Milwaukee Ballet, Cisne Negro in Sao Paulo-Brasilien und tanzte in Galas wie Festival der Stars in Joinville- Brasilien, Vail International Festival und dem Kennedy Center in Washington D.C.

Grants Repertoire beinhaltet Arbeiten mit George Balanchine, Jerome Robbins, Peter Martins, Jiri Kilian, Maurice Béjart, Hans Van Manen, Heinz Soerli, Twyla Tharp, Stephan Baynes, Eduardo Lao, Victor Ullate, Edward Touissant, Ben Van Cauwenbergh, Nils Christie und Valery Panov.

Als Gastlehrer unterrichtete er beim Houston Ballet, Western Ballet, Olympic Ballet Theatre, Staatstheater Wiesbaden, State Street Ballet Santa Barbara, West Australian Ballet, Staatsballett Berlin, Rock the Ballet- Germany Tour, Mainzer Staatstheater, Opera de Lyon und Ballet du Grand Theatre de Geneve.