Photo (c): Kasskara Berlin

Prof. Ragna Schirmer

Klavier

 

Kontakt:

 

www.ragnaschirmer.de

 

 

Biographie:

 

Ragna Schirmer wurde 1972 in Hildesheim geboren. Ab 1991 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Klasse von Prof. Karl-Heinz Kämmerling sowie seit 1993 bei Prof. Bernard Ringeissen in Paris. 1995 erhielt sie ihr Diplom mit der Bestnote, 1999 schloss sie ihre Solistenausbildung mit dem Konzertexamen ab. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, unter anderem arbeitete sie mit Prof. Tatjana Nikolajeva und Prof. Andrej Jasinski.

Ragna Schirmer erspielte sich schon in jungen Jahren die Aufmerksamkeit von Publikum und Fachpresse. Bedeutende Kritiker loben sie als eine technisch perfekte Interpretin mit großer musikalischer Empfindung und Reife. Diesen an sie gestellten Erwartungen wird sie gerecht, indem sie sich der Pianistenkonkurrenz bei Wettbewerben erfolgreich stellt. 15 erste Preise holte sie bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben, darunter so bedeutende wie Senigallia/Italien, Usti nad Labem, Steinway Hamburg oder den 1. Preis der Konzertgesellschaft München. Sie war mit fünfzehn die jüngste Finalistin in der Geschichte des Busoni-Wettbewerbes, mit siebzehn gewann sie den Sonderpreis beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in Leipzig, den sie sowohl 1992 als auch 1998 für sich entscheiden konnte. Sie erhielt damit zweimal den Titel „Bachpreisträgerin“, was bisher noch keinem Pianisten gelungen ist. Für höchste Anerkennung sorgten auch ihre Preise im Januar 2000 beim UNISA-Wettbewerb in Pretoria/Südafrika.

Ragna Schirmer war Stipendiatin des Deutschen Musikrates und der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Regelmäßig konzertiert Ragna Schirmer im In- und Ausland. Sie trat mit zahlreichen Orchestern in vielen bekannten Sälen Deutschlands und Europas auf (Herkulessaal und Gasteig München, Liederhalle Stuttgart, Große Musikhalle Hamburg, Gewandhaus Leipzig, Konzerthaus Berlin, Beethovenhalle Bonn, Queen’s Hall London, Salle Fauré Paris, Open Opera St. Gallen, Theater Prag...)

Am 28. Juli 2000, zu Bachs 250. Todestag, spielte Ragna Schirmer während des renommierten Klavierfestivals Rhein-Ruhr mit dem Kölner Kammerorchester an einem Abend drei Bachkonzerte. Die Presse schrieb: „Höhepunkte bot sogleich der erste Abend mit der jungen Ragna Schirmer am Klavier...weich und entrückt gestaltete Schirmer das pizzicato begleitete Largo des f-Moll Konzertes...hochkonzentriert und technisch perfekt erarbeitete die 28-jährige scheinbar mühelos das Konzert d-Moll...“Auch 2001 nahm Ragna Schirmer an einem renommierten Festival teil. Sie spielte das 1. Klavierkonzert in C-Dur von Ludwig van Beethoven mehrmals im Rahmen des Internationalen Bonner Beethovenfestes.

Von den Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Deutschland, Italien, England, Polen und der Tschechischen Republik fanden unter anderem die Goldbergvariationen von J. S. Bach (RIAS Berlin) und F. Chopins 12 Etüden op. 10 (NDR) besondere Beachtung. Ihre Debüt-CD bei BERLIN classics mit den Goldbergvariationen erschien im Mai 2000 und wurde in der Septemberausgabe der Fachzeitschrift „Fono Forum“ mit dem Stern des Monats ausgezeichnet. Im Januar 2001 erschien beim gleichen Label ihre neue CD mit den 3 Klaviersonaten von Schnittke. Diese CD erhielt von der Fachzeitschrift „Piano News“ 2/01 die Auszeichnung CD des Doppelmonats.

Im Wintersemester 2001/02 wurde Ragna Schirmer als Professorin für Klavier an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim nach Mannheim berufen.