Barbara Baun

Vokalkorrepetition und Liedgestaltung

Kontakt:

Bissersheimer Straße 6

67281 Kirchheim/ Wstr.

Tel: 06359/ 21 58

Fax: 06359/ 21 58

e-mail: barbara.baun@t-online.de

 
Biographie

Barbara Baun, Klavier

studierte an der Musikhochschule Frankfurt/M. Klavier bei Joachim Volkmann und Liedgestaltung bei Hartmut Höll, außerdem Kammermusik bei Rainer Hoffmann. Sie legte ihre Künstlerische Reifeprüfung in Klavier solo sowie in Liedgestaltung/ Kammermusik ab.Wichtige musikalische Anregungen erhielt sie außerdem von Gyorgy Sebok und Elisso Virssaladse.

Neben ihrer kammermusikalischen und solistischen Tätigkeit galt ihr Interesse von Anfang an vor allem der Liedgestaltung. Sie begleitete Sänger wie Gunnel Bohmann, Martina Borst, Kerstin Bruns, Diana Haller, Salome Kammer, Annelie Sophie Müller, Ulrike Sonntag, Heike-Theresa Terjung, Anke Vondung, Barbara Zechmeister, Ruth Ziesak, Frank van Hove, Daniel Johannsen, Johannes M. Kösters, Christoph Prégardien, Roman Trekel, Oliver Widmer und Dominik Wörner.

Zusammen mit Oliver Widmer nahm sie drei Jahre lang als Liedduo am Meisterkurs von Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin teil. Ein Höhepunkt dieser  Zusammenarbeit war der 1. Preis beim Internationalen Hugo-Wolf-Wettbewerb in Stuttgart.Die FAZ urteilte über einen ihrer Liederabende: “Selten hört man einen Begleiter, der sich bei aller werkdienlichen Unterwerfung derartige Freiräume schafft wie Barbara Baun. Sie spielte ihren Part mit der Eigenverantwortlichkeit eines Solisten und dem Homogenitätsdrang eines Ensemblemitglieds, und das mit dem Rüstzeug des werkdurchdrungenen Virtuosen.”

Engagements führten sie u.a. mehrfach an die Alte Oper Frankfurt, an die Konzerthäuser De Ijsbreker Amsterdam, De Singel Antwerpen, Goethe-Institut Singapur sowie mit Liederabenden an das Nationaltheater Mannheim, die Theater von Gelsenkirchen, Hagen, Heidelberg und andere.Als Solistin wurde sie regelmäßig von der Mozartgesellschaft Mannheim eingeladen und spielte u.a. beim Sächsischen Mozartfest.

Sie gastierte mit Liedprogrammen, die neben dem gesamten romantischen Repertoire immer auch eine Brücke schlugen zum 20. Jahrhundert mit Komponisten wie Frank Martin, Alban Berg, Anton Webern, Franz Schreker, Luigi Dallapiccola, Gerhard Frommel, Aribert Reimann, Wolfgang Rihm und Bernd Alois Zimmermann.Ihr Engagement für die Musik unserer Zeit dokumentiert sich in Liederabenden im Rahmen der Festivals „Komponisten des 20. Jahrhunderts“, Amsterdam, „Internationales Festival Arnold Schönberg“, Duisburg, „Wolfgang Rihm Festival“, Antwerpen oder in der Zusammenarbeit mit Ensembles wie dem Phorminx-Ensemble oder dem Anton-Webern-Chor Freiburg.

Ein Gesprächskonzert im Studio von Radio France in Paris mit Liedern von F.Schubert und W.Rihm wurde live übertragen. Weitere Konzerte wurden vom NDR, HR und SWR aufgezeichnet.

Im Februar 2012 erschien ihre Solo-CD „Der Traum von Paris“ mit Sonaten von W.A.Mozart und Texten von Philippe Huguet bei Auris subtilis. Mit diesem Programm war sie unter anderem zum Sächsischen Mozartfest 2013 eingeladen.

Seit 1989 ist sie Dozentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.In Meisterkursen arbeitete sie mit Hans Hotter, Jakob Stämpfli, Christoph Prégardien, Philipp Kang und Julie Kaufmann. 

Im Jahr 2007 gründete Barbara Baun den „Kirchheimer Liedersommer“, dessen Leitung sie innehat und der alle zwei Jahre renommierte Dozenten zu Meisterkursen für Liedgestaltung nach Kirchheim an der Weinstraße einlädt (Jakob Stämpfli, Irwin Gage, Christoph Prégardien, Hartmut Höll, Julie Kaufmann, Graham Johnson).

Mit der „Werkstatt Lied“  im Kirchheimer Liedersommer begründete sie ein gemeinsames Projekt mit dem Leiniger-Gymnasium Grünstadt und der Kompositionsklasse der Musikhochschule Mannheim.