Prof. Klaus Michael Arp        

Orchesterleitung/ -erziehung

 

Biographie:

 

Klaus Michael Arp, geb. 1950, stammt aus einer kinderreichen norddeutschen Pastorenfamilie. Chorgesang, Kammermusik und Jazz gehörten zur alltäglichen Musikausübung. Neben verschiedenen für den Bedarf ausgeübten Instrumenten befasste er sich u.a. mit dem Klavier und dem Kontrabass. Nach dem altsprachlichen Abitur in Hamburg-Bergedorf studierte er an der Hamburger Musikhochschule (Klavier, Dirigieren, Komposition) und leitete eine eigene Jazz-Combo und ein Ensemble für minimal-music.

1975-81 war er Assistent und Solopianist für Ballettaufführungen an der Hamburgischen Staatsoper. Dort dirigierte er auch seine ersten Musiktheateraufführungen (u.a. “West Side Story").

1981-1987 war er 1.Kapellmeister am Stadttheater Koblenz und 1987-1995 Chefdirigent des Rundfunkorchesters des Südwestfunks (Kaiserslautern). Seit 1993 ist er Professor für Orchesterleitung und Leiter des Hochschulorchesters der staatlichen Musikhochschule Heidelberg-Mannheim. 1988 wurde seine Oper “Odysseus auf Ogygia, ein Auftragswerk zum 200. Jubiläum des Stadttheaters Koblenz, daselbst uraufgeführt. Als Gastdirigent ist er international tätig (Italien, Frankreich, Taiwan), seit 1990 regelmäßiger Gast des Rundfunksinfonieorchesters des HRT, Zagreb (zuletzt im Mai 2001 außerdem mit dem Chor des HRT und seiner Komposition “Traum des Ikarus³ für gemischten Chor, Bassflöte und Keybord). Seit 1995 leitet er Opernaufführungen der Opera Company of Philadelphia, USA (zuletzt im Februar 2001 “Die Zauberflöte).

Regelmäßig dirigiert und moderiert er Neujahrskonzerte in den USA und Kanada (zuletzt am 1. Januar 2002 in Toronto, die nächsten in Chicago und Milwaukee).

Als Komponist ist er in den vergangenen Jahren mit einigen Solokonzerten hervorgetreten, u.a. für Kontrabass ("Concerto nostalgico"), und im April 1999 für Horn, Streicher und Percussion ("A Man With A Horn").

Im Dezember 2000 dirigierte er die Uraufführung seines “Concertino für Violine und Orchester in Ekaterinburg mit Mikhail Zinman als Solisten. Im September 2002 wurde seine “Quintessenz für Oboe/Englischhorn, Klarinette/Bassklar., Violine, Viola und Kontrabass" in Moskau uraufgeführt.

 

a

 

Klaus Michael Arp, born 1950 in Northern Germany (near Hamburg), played many musical instruments since his childhood: piano, harpsichord, organ, doublebass, viola da gamba, trumpet, frenchhorn, flute, clarinet, saxophon and sithar. He occupied himself with classical music, Jazz, Asian music and Minimal music.

At the “Staatliche Musikhochschule³ Hamburg, he studied piano, compostion and conducting.

Since 1975 he was assistant at the “Hamburgische Staatsoper", where he had his conducting debut in 1978 with “West Side Story".

Since 1981 he was principal conductor at the “Rheinische Philharmonie" and the Opera House in Koblenz, where his lyric opera “Ogygia³ was performed in 1988 for the 200th anniversary of this theatre.

1987 - 95 he was chief conductor of the Radio Orchestra  “Südwestrundfunk" Baden-Baden/Kaiserslautern.

1993 he was appointed to the chair for conducting at the “Staatliche Musikhochschule Heidelberg-Mannheim".

Amongst other guest conducting activities he works regularly at the Opera Company of Phliadelphia, USA, where he conducted Mozart Œs  "Zauberflöte" in 2001. Since 1990 he also works regularly with the symphony orchestra of the Croatian Radio and Television Company in Zagreb.

In March 1999 his concerto for Frenchhorn, strings and conducting percussionist ³A Man With A Horn, A Portrait of Miles Davis³ was performed for the first time (Mannheim).

In December 2000 his Concertino for violin and orchestra had it`s first performance in Yekaterinburg(Ural). His “Quintessenz³ for oboe,clarinet, violin, viola and double bass - was performed in March 2001 in Moscow. His most recent work, the chamber opera

³Friendly Fire³ had his first opening on 9th September 2004 in Berlin.