Prof. Dr. Jürgen Arndt

 

Systematische Musikwissenschaft

 

Kontakt:

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

N7, 18

D-68161 Mannheim

Tel: 0621/ 292- 31 40

Fax: 0621/ 292-31 41

e-mail: arndt@muho-mannheim.de

 

 

Sprechstunde: Freitag 11.30 bis 12.30 Uhr Raum 505 (Altbau)

Biographie:

Jürgen Arndt

wurde 1962 in Hameln geboren.

studierte von 1983 bis 1988 Musikwissenschaft, Romanistik und Philosophie an der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold.

wurde 1992 mit einer Dissertation über Claude Debussy an der Universität Paderborn promoviert.

habilitierte sich 2001 ebendort mit einer Schrift zum Thema „Thelonious Monk und der Free Jazz“.

arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hildesheim (1993-1997), als Wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent sowie Vertreter einer Professur an der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold (1998-2009),

als Universitätsprofessor für Popularmusikforschung im Rahmen einer Gastprofessur an der Universität Wien (2007/8).

arbeitete ferner als Lehrkraft an der Kreisjugendmusikschule Schaumburg (1983-1997) und als Freier Mitarbeiter beim Westdeutschen Rundfunk (1985-1990).

ist seit Oktober 2009 Professor für Systematische Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Jazz und populäre Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

 

Forschungsschwerpunkte

Jazz, Blues, Pop

Musik und Medien

Interkulturelle Aspekte der Musik

 

Buchpublikationen als Autor

Thelonious Monk und der Free Jazz, Graz 2002 [= Beiträge zur Jazzforschung / Stu­dies in Jazz Research, Bd. 11, hrsg. von der Internationalen Gesellschaft für Jazz­for­schung].

Einheitlichkeit versus Widerstreit. Zwei grundsätzlich verschiedene Gestaltungsarten in der Musik Claude Debussys, Frankfurt am Main etc. 1993.

Der Einfluß der javanischen Gamelan–Musik auf Kompositionen von Claude Debussy, Frankfurt am Main etc. 1993.

 

Buchpublikationen als Herausgeber

Die Zukunft der Musik. Interdisziplinäre Prospektiven, hrsg. zusammen mit Martina Krause-Benz, Elias Betz und Thomas Schipperges, Hildesheim 2014 [= Mannheimer Manieren. Musik + Musikforschung Bd. 1].

„Alte“ Musik und „neue“ Medien, hrsg. zusammen mit Werner Keil, Hildesheim 2003 [= Diskordan­­zen. Stu­dien zur neueren Musikgeschichte, Bd. 11].

„Was du nicht hören kannst, Musik“. Zum Verhältnis von Musik und Philosophie im 20. Jahr­hun­dert, hrsg. zusammen mit Werner Keil, Hildesheim 1999 [= Diskor­dan­zen. Studien zur neue­ren Musikgeschichte, Bd. 7].

Jazz und Avantgarde, hrsg. zusammen mit Werner Keil, Hildesheim 1998 [= Hil­des­heimer Musikwis­sen­schaftliche Arbeiten, Bd. 5].

 

Aufsatzpublikationen

Schlager, Jazz und Argumente: 1953 und 60 Jahre danach. Oder: Als der Jazz seine Stimme verlor, in: Jazz Debates/ Jazzdebatten, hrsg. von Wolfram Knauer, Hofheim 2014 [= Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung Bd. 13], S. 21-40.

Das Echo der Zukunft, in: Die Zukunft der Musik. Interdisziplinäre Prospektiven, hrsg. zusammen mit Martina Krause-Benz, Elias Betz und Thomas Schipperges, Hildesheim 2014 [= Mannheimer Manieren. Musik + Musikforschung Bd. 1], S. 11-26.

Born this Way? Der echte Schein populärer Musik, in: Ans Licht gebracht. Zur Interpretation Neuer Musik, hrsg. von Jörn Peter Hiekel, Mainz 2013, [= Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt Bd. 53], S. 158-167.

Jazz – Klavier – Fluxus? Avantgardistische Wege europäischer Improvisatoren, in: Jahrbuch 2012 des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz, hrsg. von Simone Hohmaier, Mainz 2013, S. 47-58.

European Jazz Developments in Cross-Cultural Dialogue with the United States and Their Relationship to the Counterculture of the 1960s, in: Eurojazzland. Jazz and European Sources, Dynamics, and Contexts, hrsg. von Luca Cerchiari, Laurent Cugny und Franz Kerschbaumer, Boston 2012, S. 342-365.

Frédéric Chopin: Als Pole in Paris, in: Musik – Politik – Ästhetik. Detlef Altenburg zum 65. Geburtstag, hrsg. von Axel Schröter, Sinzig 2012, S. 370-378.   

Marvin Gaye, Motown und Maskerade, in: Musik und kulturelle Identität, hrsg. von Detlef Altenburg und Rainer Bayreuther, Kassel 2012, Bd. 1, S. 361-368.

Special Moments. Jazz in Performance, in: BodyMusicEvent, hrsg. von Bozena Muszkalska und Regine Allgayer-Kaufmann, Wroclaw 2010, S. 89-99.

Musik – Star – Image: Musikkulturelle und musikalisch-mediale Hybriditäten, in: Bastard. Figurationen des Hybriden zwischen Ausgrenzung und Entgrenzung, hrsg. von Andrea Bartl und Stephanie Catani, Würzburg 2010, S. 255-265.

Misha Mengelberg und Peter Brötzmann in improvisatorischen Dialogen zwischen Europa und den USA, in: Jazz­for­schung / Jazz Research, Bd. 42 (2010) [= Jazz and Jazz Research in Europe. Lectures of the 9th Jazz Musicological Congress], Graz 2010, S. 33-58.

Der musikalische Stillstand der Zeit: Erik Saties „Vexations“ und John Cages „4‘33‘‘“, in: MusikTheorie. Zeitschrift für Musikwissenschaft, 23. Jg. (2008), Heft 2, S. 160-166.

Kitsch, Klang und Gesang. Frank Sinatra in den 1940er Jahren, in: Festschrift Franz Kerschbaumer zum 60. Geburtstag [= Jazzforschung / Jazz Research, Bd. 39 (2007), hrsg. von Franz Krieger und Bernd Hoffmann, Graz 2007, S. 153-162.

Dialoge zwischen Historischer Musikwissenschaft und Ethnomusikologie, in: Berichte aus dem ICTM-Nationalkomitee Deutschland XIV/XV, hrsg. von Marianne Bröcker, Bamberg 2007, S. 161-179.

Nostalgische Schnittmuster im Jazz von Cassandra Wilson, Diana Krall und Norah Jones, in: Cut and Paste. Schnittmuster populärer Musik der Gegenwart, hrsg. von Dietrich Helms und Thomas Phleps, Bielefeld 2006 [= ASPM Beiträge zur Popular­musikforschung 34], S. 31-46.

Unter Kitschverdacht: »Just a Gigolo«. Ein europäischer Schlager im Herzen des Jazz, in: Jazz­for­schung / Jazz Research, Bd. 36 (2004) [= Jazz und europäische Musik. Lectures of the 6th Jazz Musicological Congress], Graz 2004, S. 133-142.

Madonna und Björk: Stimmen zwischen Körper und Computer, in: Das Gesicht der Welt. Medien in der digitalen Kultur, hrsg. von Britta Neitzel und Lorenz Engell, München 2004, S. 67-78.

Louis Armstrong und Lil Hardin. Von der Geburt eines Stars im Studio, in: Clips. Eine Collage, hrsg. von Felix Holt­schop­pen, Frank Linden, Friederike Sinning, Silke Vitt und Ulrike Berger­mann, Münster 2004, S. 177-187.

Tabla und Techno. Talvin Singh und die britisch-asiatische DJ-Musik, in: „Alte“ Musik und „neue“ Medien, hrsg. von Jürgen Arndt und Werner Keil, Hildesheim 2003 [= Dis­kor­danzen. Studien zur neueren Musikgeschichte, Bd. 14], S. 173-194.

Kulturelle und künstlerische Konsequenzen aus Musikaufnahmen. Von Kurt Weill bis Madonna, in: Das Schöne und das Triviale. Trivialität als künstlerische Strategie betrachtet, hrsg. von Gert Theile, München 2003, S. 145–160.

Über die herausfordernde Bedeutung der populären Musik und der Medien für die Musikwissenschaft und Musikpädagogik, in: Diskussion Musikpädagogik, Heft 15 (3/2002), S. 25-28.

„Der neue Künstler als Doppelagent”. Die Überwindung der Unterscheidung zwischen musi­kalischer Kunst und Popmusik bei Miles Davis und Ornette Coleman, in: Das Populäre in der Musik des 20. Jahr­hunderts. Wesens­züge und Erscheinungsformen, hrsg. von Claudia Bullerjahn und Hans-Joachim Erwe, Hildesheim 2002 [Musik Kultur Wissenschaft, Bd. 1], S. 397-422.

Soundz of the Asian Underground. Britisch-asiatische DJ-Musik, in: Populäre Musik und Päda­go­gik 4, hrsg. von Jürgen Terhag, Oldershausen 2001, S. 132-145.

Grenzgänge zwischen Popmusik und Jazz. Miles Davis und Ornette Coleman in den 1960er Jahren, in: Musik und Unterricht, Heft 64 (September 2001), S. 32-39.

„Play it again, Sam“. Die Wiederholung als zentraler Aspekt der Improvisation, in: Po­pu­­lä­re Musik und Pädagogik 3. Improvisation – Musiktheorie – Orale Musik­tra­die­rung – Me­dia­le Lebens­wel­ten, hrsg. von Jürgen Terhag, Oldershausen 2000, S. 194-198.

Evan Parker und Alfred North Whitehead. Freie Improvisation in philosophischem Licht, in: „Was du nicht hören kannst, Musik“. Zum Verhältnis von Musik und Philo­so­phie im 20. Jahrhundert. hrsg. von Werner Keil und Jürgen Arndt, Hildesheim 1999 [= Dis­kor­danzen. Studien zur neueren Musikgeschichte, Bd. 7], S. 239-257.

Jazz und Avantgarde in der Gegenwart und... und... und... Steve Coleman und John Zorn, in: Jazz und Avant­garde, hrsg. von Jürgen Arndt und Werner Keil, Hildesheim 1998 [= Hildesheimer Musikwissenschaftliche Arbeiten, Bd. 5], S. 11-46.

„Wo ist mein anderer Schuh?“. Jazz als Filmmusik in den achtziger und neunziger Jah­ren, in: Beiträge zur Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Festschrift für Rudolf We­ber zum 60. Ge­burtstag, hrsg. von Hans–Joachim Erwe und Werner Keil, Hil­­desheim 1997 [= Hil­des­­heimer Musikwissenschaftliche Arbeiten, Bd. 4], S. 227–242.

„Bewegungsloses Hervortreten im Hintergrund“. Musikalische Aspekte der Figur Samiels in Webers »Frei­schütz«, in: Weber–Studien, Bd. 3, hrsg. von Joachim Veit und Frank Ziegler, Mainz 1996, S. 264–270.

Tango und Technik. Kurt Weills Rezeption des »Amerikanismus« der Weimarer Republik, in: Mu­sik der zwanziger Jahre, hrsg. von Werner Keil, Hildesheim 1996 [= Hil­­des­­­heimer Musikwissenschaft­­liche Arbei­ten, Bd. 3], S. 42–58.

„Ohne mit der Wimper zu zucken“. Erik Saties »Pièces froides«, in: 1900 – Musik zur Jahr­hun­dert­wende, hrsg. von Werner Keil, Hildesheim 1995 [= Hildes­hei­mer Mu­sikwissenschaftliche Ar­bei­ten, Bd. 1], S. 183–201.

Musikhandschriften Friedrich Kiels in der Lippischen Landesbibliothek Detmold, in: Friedrich-Kiel-Studien Bd. 1, hrsg. von Peter Pfeil, Köln-Rheinkassel 1993, S. 135–157.

„Fr, Fr, Frisell“ – Gedanken zur Musik von Bill Frisell, in: Jazz Podium, 42. Jg. (1993), Heft 5 (Mai), S. 5–7 und 10.

„Vom Scheiterhaufen herab Zeichen machen...“. Diamanda Galas’ »Theater der Grau­sam­keit«, in: Neue Zeitschrift für Musik, 154. Jg. (1993), Heft 3 (Mai), S. 24–27.

 

Artikel in Nachschlagewerken

Cole, Nat King, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 126-128.

Coleman, Steve, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 128-130.

Douglas, Dave, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 163-165.

Frisell, Bill, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 218-220.

Ganelin, Vjaceslav, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 230-232.

Mengelberg, Misha, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., Kassel u. a. 2008, Supplement, Sp. 547-549.

Thielemans, Jean-Baptiste „Toots“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2006, Personenteil, Bd. 16, Sp. 754f.

Smith, Bessie, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2006, Personenteil, Bd. 15, Sp. 966f.

Rainey, Gertrude „Ma“, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2005, Personenteil, Bd. 13, Sp. 1215.

Newton, Lauren, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2004, Personenteil, Bd. 12, Sp. 1041-1042.

Muddy Waters, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2004, Personenteil, Bd. 12, Sp. 766-767.

Manne, Sheldon, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Aufl., hrsg. von Ludwig Finscher, Kassel u. a. 2004, Personenteil, Bd. 11, Sp. 999-1000.

 

Vorträge (Auswahl)

Freiburg im Breisgau, Juni 2014

Zentrum für populäre Kultur und Musik

Vortragsthema: „Out of Nowhere“?: Die Herkunft (in) der populären Musik

 

Heidelberg, November 2013

Heidelberg Center for American Studies/ Enjoy Jazz

Symposium: Vision, Perception, Friction. How Jazz Became Art and Attack(ed). A Transatlantic Dialogue

Vortragsthema: Thelonious Monk as a Stimulating Factor of European Jazz

 

Darmstadt, September 2013

Jazz-Institut Darmstadt

13. Darmstädter Jazzforum: „Jazzdebatten“

Vortragsthema: Schlager, Jazz und Argumente: 1953 und 60 Jahre später

 

Ludwigshafen, März 2013

Stadtmuseum Ludwigshafen

Vortragsthema: „Durch Jazz wird diese Welt erst schön“: Caterina Valente und Wolfgang Lauth

 

Ludwigshafen, Februar 2013

Stadtmuseum Ludwigshafen

Vortragsthema: Wolfgang Lauth: Bebop, Bach und „Cha-Cha-Hoop“

 

Darmstadt, April 2012

66. Arbeitstagung des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung

„Ans Licht gebracht. Zur Interpretation von Musik heute“

Vortragsthema: „Born this Way“? Der echte Schein populärer Musik

 

Berlin, März 2012

Staatliches Institut für Musikforschung, Symposium „Tastenspiele“

Vortragsthema: Jazz – Klavier – Fluxus? Avantgardistische Wege europäischer Improvisatoren

 

Paris, September 2011

Citè de la Musique/Sorbonne Université

Vortragsthema: European Jazz Developments in Cross-cultural Dialogues with the USA: Jazz-Rock

 

Innsbruck, März 2011

Universität Innsbruck, Institut für Musikwissenschaft

Vortragsthema: Die Zukunft der Musik. Mediale Wandlungen und musikalische Folgen

 

Mannheim, November 2010

Antrittsvorlesung, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Vortragsthema: Das Echo der Zukunft

Freiburg im Breisgau, September 2010

Tagung der AG Radio Jazz Research e. V.
Vortragsthema: Im Dialog mit den USA – Entwicklungen des Jazz in Europa in den 1960er und 1970er Jahren

Graz, Mai 2009
6. Jazzwissenschaftlicher Kongress der Internationalen Gesellschaft für Jazzforschung
Vortragsthema: Misha Mengelberg und Peter Brötzmann in improvisatorischen Dialogen zwischen Europa und den USA

Innsbruck, Januar 2009
Universität Innsbruck
Vortragsthema: Musik – Star – Image

Weimar, Dezember 2008
Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
Vortragsthema: Verletzlichkeit als Starimage: Von Billie Holiday bis Amy Winehouse

Rolandseck, Juni 2008
Tagung der AG Radio Jazz Research e. V.
Vortragsthema: Jazz in Performance

Frankfurt am Main, Juni 2008
Vortragsreihe und Ausstellung „Now Future“ der Evangelischen Stadtakademie Frankfurt am Main
Vortragsthema: „The Man from Utopia meets Mary Lou“: Pop? – Musik? – Utopie?

Wroclaw (Polen), Mai 2008
„BodyMusicEvent“. Internationales Symposium der Universiät Wroclaw
Vortragsthema: Special Moments. Jazz in Performance

Dessau, März 2008
Internationales Symposion im Rahmen des Kurt-Weill-Fests Dessau 2008
Vortragsthema: „Schnitzel with Noodles“: Musikalischer Kitsch-Transfer von Österreich in die USA und zurück

Essen, November 2007
Folkwang Hochschule Essen
Vortragsthema: Frédéric Chopin: Als Pole in Paris

Bonn, Juni 2007
Universität Bonn, Institut für Musikwissenschaft
Vortragsthema: Frank Sinatras musikalisch-mediale Wege in kulturgeschichtlichen Kontexten Mitte des 20. Jahrhunderts

Heimbach/Eifel, September 2006
Jahrestagung der AG Radio Jazz Research e. V.
Vortragsthema: Nostalgie im Jazz der Gegenwart

Klagenfurt, Mai 2006
Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Vortragsthema: Frank Sinatra: Musikalisch-mediale Facetten eines Stars

Wien, April 2006
Universität Wien, Institut für Musikwissenschaft
Vortragsthema: Frank Sinatra: Musikalisch-mediale Facetten eines Stars

Gießen, Februar 2006
Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik
Vortragsthema: Kitsch, Klang und Gesang. Frank Sinatra in den 1940er Jahren

Hannover, November 2005
Hochschule für Musik und Theater Hannover
Vortragsthema: „Zwei Klischees sind lächerlich, hundert Klischees sind ergreifend.“ Musikalischer Kitsch im 19. Jahrhundert

Kassel, November 2005
5. Deutsches Minimal Music Festival
Vortragsthema: Endlich unendlich: Das Ungewöhnliche der Wiederholung

Barendorf, Oktober 2005
16. Jahrestagung des Arbeitskreises Studium Populäre Musik (ASPM)
Vortragsthema: Nostalgische „Schnittmuster“ im Jazz von Cassandra Wilson, Diana Krall und Norah Jones

Weimar, Februar 2005
Jahrestagung des International Council for Traditional Music (ICTM)
Vortragsthema: Dialoge zwischen Historischer Musikwissenschaft und Ethnomusikologie

Weimar, September 2004
Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung „Musik und kulturelle Identität“
Vortragsthema: Marvin Gaye, Motown und Maskerade

Oldenburg, Januar 2004
Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Vortragsthema: Frank Sinatra und der Kitsch. Musikalisch-mediale Zusammenhänge in den 1940er Jahren

Graz, April 2003
6. Jazzwissenschaftlicher Kongress der Internationalen Gesellschaft für Jazzforschung
Vortragsthema: Unter Kitschverdacht: Just a Gigolo. Ein europäischer Schlager im Her­zen des Jazz

Hannover, November 2002
22. Internationale Tonmeister­ta­gung
Vortragsthema: Die medialen Bedingungen der Stimme in der gegen­wär­ti­gen Popmusik am Bei­spiel von Madonna und Björk

Berlin, September 2002
Bundes­kon­gress des Arbeitskreises für Schul­musik
Vortragsthema: Minimal Music: Mediale und ethnologische Perspektiven

Paderborn, Juni 2002
Vortragsreihe Understanding New Media des Heinz-Nixdorf-MuseumsForums
Vortragsthema: Mit Caruso am Computer. Die auditiven Medien im Visier der Musik

Weimar, Dezember 2001
Kolloquium der Stif­tung Weimarer Klassik über Das Schöne und das Triviale
Vortragsthema: Vom künst­lerischen Umgang mit Musikaufnahmen. Von Kurt Weill bis Madonna

Dresden, Januar 2001
Tagung der Arbeits­gemein­schaft für Schulmusik an den Hoch­schu­len für Musik
Vortragsthema: Über die heraus­fordernde Bedeutung der Popmusik und der Medien für die Musikwissen­schaft und Musik­päda­gogik

Köln, September 2000
Bundes­kon­gress des Arbeitskreises für Schul­musik
Vortragsthema: Die Musik britisch-asia­ti­scher DJs

Würzburg, Oktober 2000
Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung
Vortragsthema: Vom kompositorischen Umgang mit der Zeit in Saties Vexations und Cages 4’33’’