Prof. Emanuel Abbühl

Oboe/ Oboen-Methodik

Kontakt:
Tel: 0041- 7880/ 1 40 85
Fax: 0041- 6126/ 1 12 93
e-mail: phantomas@datacomm.ch

 

Biographie:

Emanuel Abbühl wurde in Bern  geboren und studierte  bei André Lardrot in Basel und Heinz Holliger in Freiburg i.Br. Er erhielt schon während des Studiums mehrere nationale und internationale Auszeichnungen und Preise, u.a. an den Wettbewerben von Genf und Prag und war Solooboist des Basler Sinfonieorchesters, danach im Rotterdams Philharmonisch Orkest und von 2006 bis 2013 Solooboist des London Symphony Orchestra.

Er war viele Jahre mit dem Chamber Orchestra of Europe verbunden und als Gast eingeladen beim Concertgebouw Orchestra Amsterdam, dem Boston Symphony Orchestra, Budapest Festival Orchester, Mariinski Orchestra, World Peace Orchestra und dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Als Solist und Kammermusiker ist er aufgetreten u.a. mit dem London Symphony Orchestra, Rotterdams Philharmonisch Orkest, St.Petersburg Philharmonic Orchestra, Singapore Symphony Orchestra, Osaka Symphony Orchestra, Queensland Philharmonic, I Musici, Amsterdam Sinfonietta und an Musikfestivals wie Salzburg, Tanglewood, Istanbul, St.Petersburg, Edinburgh, Seoul Arts Center und Mexico City und mit Dirigenten wie Valery Gergiev, Sir Colin Davis, A. Jordan und Witold Lutoslawski.

Er hat u.a. mit der Amsterdam Sinfonietta mehrere Oboenkonzerte und mit den Swiss Chamber Soloists E. Carters Oboenquartett aufgenommen, im Bläserensemble von Heinz Holliger in den der Aufnahme der Mozart Bläserserenaden und an zahlreichen LSO Life CDs mitgewirkt.

Emanuel Abbühl war Dozent an der Musikhochschule Rotterdam, an der Royal Academy of Music in London und wurde im Oktober 2005 als Professor für Oboe an die Staatliche Musikhochschule Mannheim und an die Musikakademie Basel berufen. 

Meisterkurse und Lectures führten ihn u.a. nach Japan, Korea, Spanien, Mexico (UNAM), CSNM Paris, Krakau, Northern College Manchester, Julliard School, Australian National Accademy, Central Conservatorium in Beijing, Affinis Festival Hiroshima.
2011 wurde er zum Honorary Member der Royal Academy of Music in London ernannt.